frosttoursfrostverlauffrostshopfrostkontaktlinksrechts

aktuell  l  2007  l  2006  l  2003 l  Herrendarsteller

dezember 2006







Weihnachten auf hoher See in der Überseestadt

Aus dem Schiffslogbuch des Navigators Hornigold Glaser: Anno 2006:
Ich ritze die 150igste Kerbe in die morsche Schiffsplanke, die so vermodert ist wie die Zähne von Käptn Frost und Struß. Aber ich bin auf großer Fahrt - wir segeln! Die Zeiten sind hart, das Leben ist süß. Lasst uns stechen in See, Hui und Ahoi und ne Buddel voll Pest! Und warum?! Warum haben die Matrosen überall so blaue Hosen?!
Kapitän Cora Frost und Kapitän Nomena Struß fahren im Kreis, immer eine handbreit Wasser unterm Kiel.
Unser Schiffsjunge Anja Wedig auf dem seelenlosen Seelenverkäufer MS Meermaid, leidet an Skorbut und pfeift ein frohes Lied dazu… "Pah! Pökelfleisch, Pökelfleisch immer nur Pökelfleisch"
Wir essen im Dunkeln, damit wir die Maden im Schiffszwieback nicht sehen, ersäufen sie in Tee mit Rum.
Landgang: - Wie fange ich einen Pelikan?
- Was ist zu tun, wenn man einem Eisbären begegnet?
Der Walfänger Gerd Thumser reitet mit den Walen auf seinem Piano, die höchsten Wellen und erschrickt vor seiner Tapferkeit. Alle sind mutig! Und grölen ihre Lieder mit gebleckten Zähnen und recken die Hälse, dem Licht entgegen. Uns folgt seit Tagen eine Seekuh. Zärtlich lockten wir sie mit Nürnberger Lebkuchen, kitzelten sie und da spuckte sie einen Weihnachtsstern aus auf dem stand: Ich bin Boris Lisovsky-Greenberg. Im Schlepptau hatte es einen Tannenbaum und ein Pfefferkuchenhaus. Es ist unser Liebling, lässt Schiffsjungen Wedig und Walfänger Thumser milde werden, besänftigt die Käptns, so dass sie uns nicht mehr in die ungewaschenen Hälse beißen und kleine Wunderschiffchen all überall…
Grad jagten wir der spanischen Küstenwache vor Teneriffa ein wundersames Wesen in einer Nussschale ab, schwarz gebrannt unter der Sonne Afrikas, spielt es jetzt schöne Weisen aus dem Abend- und Morgen land. Musik und Lieder zum aufwärmen, wenn es wieder Winter werden mag.
Die Käptns lesen Weihnachtsgrüße aus aller Welt, Funksprüche kommen rein: "Piep, piep,… piep, piep,… hier spricht…"
Da! Da! …Da!... Da…! Ein Engel, der Erz-Engel Katrin Bretschneider…singt in A-Moll "Es wird alles gut sein, wir werden uns alle finden und singen und tanzen unterm Baum, der immer blüht und grünt".
Ich, Hornigold Glaser (Navigator), gehe jetzt von Bord. Wer auf der MS Mermaid anheuern will kommt im Dezember in die Überseestadt. Die Heure beträgt: Ein Fass voll Hoffnung, zwei Goldtaler, fünf Portionen Labskaus und einen Kuss auf die geschlossenen Lippen.

Besatzung: Cora Frost (Berlin), Nomena Struß (Berlin), Gert Thumser (Berlin), Katrin Bretschneider (Bremen), Anja Wedig (Bremen) Boris Lisowsky-Greenberg (Nürnberg), schwarz gebrannter Musikant (Bremen).

 

^

mai 2006



PARADISE IS FOR FOOLS

Cora Frost und Sven Ratzke singen Freaksongs
Begleitet von: Uwe Matschke (Piano und Sounds)
3., 4., und 5. Mai 2006

Cora Frost (“Die Königin des Chansons.” Der Tagesspiegel) und Sven Ratzke (“Der Prinz des Chanson.” Der Tagesspiegel) eröffnen zum Freaks, Friend and Players Festival ihre Freak Music Box im eigenen Nightclubzelt.

Erstmalig gemeinsam auf einer Bühne und eigens in einem spezial für das Festival zusammengestellte programm, singen sie ihre schönsten Freaksongs.

Zur späten Stunde: Frauen in brennenden Betten, Schlagendiven, alte Säcke und traurige Transen.

Schmeissen sie ihre letzten Grosschen auf die Bühne und singen, trinken und tanzen sie mit Frost und Ratzke. Das Paradies liegt um der ecke.

 

 

 

 

^

frühling 2006

hören sie wie es schmeckt

seit sie sich im alter von sieben jahren, nachdem sie erst holländerin, ungarin, taucher und dann sketchpartnerin von didi hallervorden werden wollte, mit einem bibliothekar im bücherbus des stadtteils ihrer kindheit anfreundete, ist cora frost dem lesen verfallen. 6-10 bücher schleppte sie dann immer mit nach hause, und verschlang alle nacheinander zusammen mit einigen tafeln schokolade. diese leseleidenschaft wich dann einer leidenschaft fürs leben.

aber seit es kälter und dunkler geworden ist, hat sie in ihren schätzen gegraben, und für ihre freunde in berlin eine lesereihe ins leben gerufen, in der sie sich verschiedenen themen widmet.

und so hat sie jetzt ihren bücherkoffer gepackt und fährt mit ihrem eigenen bücherbus durchs land um ein paar weitere ohren zu öffnen, freunde zu gewinnen, und ihre schätze zu teilen.

denn von geschichten, liedern, lügen oder wahrheiten lebt die welt. sie sind alle ein teil von uns und wir ein teil von ihnen. und hunger haben wir alle.

 

^

frühling 2006





we are pervers but romantic

so pflegte der supermasochist bob flanagan zu sagen. aber ausser für solche revolutionäre scheint für die liebe für das abenteuer liebe heut kaum mehr platz zu sein als in durchkalkulierten geben-nehmen-beziehungen, inszenierter erotik, oder einer rückkehr ins reich der konservativen heilen welten, der hier mann da frau, ich weiss wie`s geht monster.

es gibt unzählige wunderschöne liebesgeschichten jeder couleur. ich möchte u. a. gerne geschichten vorlesen, in denen die liebe nicht als romantische tollheit, als egomanischer bunter cocktail, als unerfüllbares sehnen oder schicksalsschlag vorbeirauscht. sondern in der die liebe vital ist, einen dazu bringt das gegenteil von dem zu tun, was man sich vorgenommen hat, oder dinge tut, die man sich gar nicht vorstellen konnte, eine neuen raum betritt,den man nie betreten hätte, ein anderes leben beginnt, zu leben beginnt, einen verliebt macht in die welt., es geht um mehr.

liebe ist keine hormonell bedingte gehirnerweichung, sie ist unberechenbar, wild hart sanft gemein, sie macht einen nackt, sie umhüllt einen, ... sie ist der ritterschlag, der stock des zenmeisters, paradoxon.

„die liebe die du in deinem leben gibst, die bekommst du irgendwann wieder zurück, auch wenn du es gar nicht merkst!“ diesen geheimnissvollen satz hat uns die csardastänzerin viola scotty hinterlassen, und ihn zu entschlüsseln überlasse ich euch.
fest steht, wer die liebe nicht kennt ist und bleibt ein armes würstchen. und im altersheim wird er sich in die runde werfen mit „guten tag ich bin herr dr prof schuldirektor waller, mein name“, und danach sitzen herumsitzen, nichts mehr wissen nichts mehr können. während andere plaudernd und händchen haltend auf den dämmrigen weidegründen ihrer wiesen der erinnerung grasen können.

also habt erbarmen mit euch selbst. liebt. liebt die welt... und selbst arme würstchen werden mal geliebt. einfach ist es nicht. aber auch nicht schwer.

ich kann euch nur vorlesen. gern les ich auch für arme würstchen. denn wer selber nie eins war der klopfe sich vor uns allen auf die teigige brust.

 

^

märz 2006




liebe hausfreunde, liebe familie,
hier die einladung zum 3. und letzten familientreffen, was mich traurig stimmt, aber ich hoffe ihr kommt doch nochmal zum feiern. ich lege danach wieder musike auf und bitte mailt und sagt es weiter, da es sonst keine ankündigungen gibt. leider ist die nachricht diesmal spät unterwegs, aber es gab einige unglückliche verkettungen von schiggsal und keimen etc.
ich grüsse euch und umarme euch weil es ist kalt. noch
eure cora
familienvorstand

cora frost - familientreffen 3

zum letzenmal
liebe
grosse schneeschmelze
nur hier

am 19. märz, um 19.00 uhr, im ballhaus mitte, spiegelsaal, auguststr.24


die liebe hat ja nur einen anfang und kein ende, aber leider die familientreffen, zumindest im jahre 2006, worin wir uns ja schon überrraschenderweise befinden; aber wer kann heut schon sagen, was morgen ist; wir, cora frost, ihre frau heinz und die paten, laden ein zum 3. und letzten familientreffen!

wieder dabei, natürlich der clan, familienmitglieder, die nicht daran gehindert werden können etwas zum besten zu geben, falls sie dies vorhaben. zum beispiel meine an sich freundliche, sanfte nichte chou, die eine ausgeprägte etwas problematische handyphobie hat.

obwohl leider leider die honoratioren, karl-heinz, auch bekannt als salatrudi, und norbert, diesmal nicht anwesend sein können, da die alten spürnasen sich auf talentsuche im ausland befinden, haben sie uns eine clique junger, bis an die zähne bewaffnete mädchen hinterlassen, die sie für sehr talentiert halten.

ausserdem wieder zu gast mein auf die schiefe bahn geratener vetter gary, dessen vater schon gern handstand auf bierkrügen gemacht hat.

vielleicht tauchen ja auch noch auf, la bomba internationale, mein ältester und treuester hausfreund gert thumser, der mit frau frost uralte liebeslieder aus goldenen zeiten trällern wird.

mein geliebter schwager jägermeisterdieter, und mein exzentrischer minimalistischer grossonkel manne, der letztesmal mit seinem tanz" das mädchen aus dem osten" aus dem zyklus der tänze "manne geht in pension" grosse beifallsstürme erntete.

wir werden alle turnen, tanzen und von liebe singen;und biere trinken, vielleicht wein? und gutes tun; dem einen verstohlen übers haar fahren, oder morgens um fünf bei irgendjemand im schoss liegen; oder in einer ecke über die eigene einsamkeit und gefühlskälte weinen, die schleichende seelische impotenz. während um einen herum die menschen toben und tanzen und sich küssen, und papierschiffe an einem vorbeiziehen.
denn es ist schon wieder spät, der schnee ist geschmolzen und das ganze schmelzwasser rauscht in den 1. stock; und dann auf kleinen mit lampions und pizza geschmückten ballhaustischen nach haus paddeln, oder bis ans meer, durch alle meere und flüsse; bis man wieser zurück ist nach einem jahr und doch noch ein familientreffen stattfindet. aber wer weiss schon was in einem jahr sein wird!

seid willkommen! sagt es weiter! zum letztenmal! liebe! im schoss der familie!
in freudiger erwartung und mit traurigem herzen! der clan erwartet euch!
herzlichst eure cora frost und frau heinz

 

^

januar 2006

familientreffen 2, die russischen verwandten

22. januar, 19 uhr beginn, hochbetrieb im spiegelsalong 1. stock, ballhaus mitte, auguststr. 24, berlin-mitte. zu ehren der russischen verwandten - 500 jahre woodka bei jedem wetter.

ja, cora frost und ihre frau heinz und die paten laden zum 2. vielleicht letzten familientreffen! der clan ist natürlich wieder dabei, familienmitglieder, die wieder nicht daran gehindert werden werden, aufzutreten, falls sie etwas zum besten geben wollen. die honoratioren karl-heinz, auch bekannt als salatrudi, und norbert, der letztes mal mit haushaltstips brillierte, sind auch wieder mit dabei, und haben wieder ein junges talent auf der strasse entdeckt und werden es uns vorstellen. früher waren meine grossonkel eher im stripteasebereich seelenretter aber jetzt haben sie sich mehr auf begabte varietekünstler dieseits und jenseits der oder eingepegelt.

und elena, die bei uns am weihnachtsabend noch auf den tischen hulahup tanzte, tanzt so darf ich stolz sagen inzwischen vor kaisern und königen und in allen grossen hulahuphäusern der welt. hut ab liebste grossonkels für euer gutes herz und eure spürnasen für talente.

jägermeisterdieter wird auch wieder dabei sein, und natürlich der leuchtende heinz, meine liebe gattin und mein alter treuer hausfreund gert thumser am piano. mein alter kumpel betancor susanna in meinem arm.

etwas scheue aber auch manchmal agressive berliner verwandschaft hat sich angesagt, meine eigenwillige nichte chou chou, z. b. und ein auf die schiefe bahn geratener vetter, der sich dem verbrechen in berlin widmet.

und besonders freue ich mich auf meine verwandschaft aus russland die anreist. meine ehemalige haushälterin und cousin boris, und meine vettern igor ginsburg und boris rosenthal. es gibt viele gute, aber sie sind... die besten.

und wenn vielleicht der samowar dampft und blubbert und einige schon von wodka betäubt unter den tischen liegen, werden wir odessa wieder auferstehen lassen,und singen und edith gisela und hunni werden wieder auferstehen und mittanzen im salon, und alle werden wieder weitertanzen, unten im ballsaal und sich im licht der morgenröte auf dem boden wälzen.

denn was hat man denn schon noch ausser dem licht der morgenröte, vor kälte zitternden blauen lippen und ein paar alten klebrigen bonbons in der tasche? ausser musik, dem tanz und der liebe?... ja, den woodka und, die familie.

und man weiss nie was an so einem abend passieren wird, aber das grösste und letzte abenteuer ist eben...: die familie!

seid also willkommen! und sagt es allen weiter! wir nehmen euch wieder gern in den schoss der familie auf! der clan erwartet sie!
herzlichst eure cora frost und frau heinz
^^^