frosttoursfrostlaborfrostshopfrostkontaktlinksrechts
FrostVita-pdf

TänzerinHerrendarsteller

Performancekünstlerin
Cora Frost lebt und arbeitet seit 1993 in Berlin.

Von 1981-88 arbeitet Cora Frost als Tänzerin, Herrendarsteller, Performance-Künstlerin und Autorin. Während dieser Zeit bewegt sie sich zwischen Nightclubs und Nationaltheater, inszeniert eigenwillig-schräge Shows in Turnhallen und Nachtclubs und bringt in einer rauschhaften Welle von Tanz- und Improvisationsshow zusammen mit dem Regisseur Thomas Hermanns den Karaokegesang von N. Y. nach Deutschland (Thommy Garden´s sing along, featuring Ute Laune, 89).

Nachdem sie sich fast ausschließlich ihrer großen Liebe der Musik verschrieben hat, führen sie ihre Liederabende bundesweit auf Tournee und weltweit auf Gastspielreisen u. a. mit Chico Cesar nach Sao Paulo, ins Opernhaus von Manaus (Brasilien), nach Paris, Amsterdam, sowie mit Tim Fischer im Duette-Abend „Niemand liebt dich so wie ich” durch Syrien, Ägypten und Sudan, als Tänzerin durch Florida, nach Chicago und New York.

Sie schrieb Liedtexte für das Stadttheater Aachen, Georgette Dee, Tim Fischer, Sven Ratzke, „Ganz schöne Geräuschekulisse”, u. a..

Zurzeit arbeitet Cora Frost als Autorin, Performerin, Schauspielerin und Regisseurin.
MUSIK & LIEDERABENDE

Zucker und ButterNexte Lied

mit Chico CésarGobstop

FuguSo blau

StarimbissWand‘rerg‘sell
Solo (Sängerin, Autorin, Regie, Konzept)

2006

2005

2004

2001

2000

2000

1998

1998

1995

1994

1991

1989

1987

„Wir waren auch in Zucker und Butter”, Tanzpalast

„Wir waren auch in Zucker und Butter”

Festival Forum des Cultures Barcelona, Best off - of Frost

„Nexte Lied”

Liederabend mit Chico César, Sao Paulo, Brasilien

„Nur für eine Nacht ... Gobstop”

Gastpiel, Oper Manaus, Jazzfestival, Brasilien

„Fugu”

„So blau”

„Star-Imbiss”

„Ruck zuck ist die Lippe dick”

„Bitteres Bier – Macho Abend”

„Ich bin ‘ur ein arm‘er Wand‘rerg‘sell”

^
MUSIK & LIEDERABENDE

NachtfrostParadise is for Fools

FamilientreffenDiva Gut

Cora und Tim
Frost & Kollegen-confluences

2006


2006

2006


2006


2003


1998


1993


1992

1992

„Nachtfrost” ,Varieteshow, Apollovariete Düsseldorf; Gesang Moderation, Konzept (mit Martin Mall)

„Deutsche Nächte”, Gastspiel in Amsterdam bei Sven Ratzke

Paradise is for Fools”, Freakbox mit Sven Ratzke, Festival Freaks, Friends and Players, Bremen

Familientreffen” Show mit Verwandten, Freunden und Verbrechern, Klärchen`s Ballhaus (Ballhaus Mitte)

„Cora Frost meets Gloria Swanson”, Livebegleitung des Stummfilms „Zaza”; Filmfestival „femme totale”, Dortmund

„Diva Gut” gemeinsam mit Georgette Dee, Popette Betancor und Mouron, Hebbeltheater, Berlin

Uraufführung von vertonten Alan Ginsbergh Gedichten mit den Klezmatics (N. Y.), Jüdisches Festival, Berlin

„Heilige Lotte hilf! – eine Kurt Weill Revue”

Duett-Abend „Niemand liebt dich so wie ich” mit Tim Fischer

MUSIK & LIEDERABENDE Regie

2004


2003

„Jewels”, jiddischer Liederabend mit Sharon Brauner und Vivi Kanner, Bar jeder Vernunft Berlin

„I shot the DJ”, mit Sven Ratzke, Bar jeder Vernunft Berlin
  ^
THEATER & PERFORMANCE

Weihnachten auf hoher See

7 WunderPalast der Liebe

OdessaMünchen
Regie, Autorin, Konzept

2006


Weihnachten auf hoher See”; eine Seereise; Inszenierung: Frost/Struß; Stauerei/Junges Theater Bremen, mit Nomena Struß, Gert Thumser, Frost, u. a.

2004

„Les Sylphides 2004”, Choreographie, Komische Oper Berlin, Moderation der Abschiedsgala des Balletts

2003
Die 7 Wunder von Berlin”, mobile Performance in den Straßen Berlins, Liebeserklärung an die Stadt und die Menschen, mit Cleo Maria Kretschmer, Nomena Struß, Martin Clausen, Angela Schubot, Satchiko Hara-Franke, Heinz Kreitzen u. a.

2002 „Palast der Liebe”, Bar jeder Vernunft, Berlin, Gastspiel an der Schaubühne Berlin, Musiktanztheater

2000 „Nur für eine Nacht ... Gobstop”, die Geschichte der Gangsterhelden von Odessa, mit dem Obdachlosentheater „Ratten 07” Koproduktion der Jüdischen Kulturtage Berlin, der Kalkscheune und der Bar jeder Vernunft, Berlin

1996 „Die Räuberinnen, weil wir böse, böse, böse sind”, Neues Theater München, Musiktheater

1993 „Das Geheimnis der Dorfwiese”, Liedrevue-Inszenierung mit der Abschlussklasse der Otto-Falckenberg Schule München, Gastdozentin
^
THEATER & PERFORMANCE

frost pigor

Kiosk





Schauspielerin/Performerin

2006

2005
„Hören Sie wie Es schmeckt”, Lesereihe

„Frost liest Pigor - Pigor liest Frost” oder „mein Körper ist ein Himmel”, Lesung

2005


2004
Leitung des Kiosks „Die Tränke - Für Leib und Seele”, 1. Kioskfestival Bremen, Schwankhalle, Junges Theater Bremen

„Unica Zürn”, Kammeroper Nürnberg

2003 „Damen der Gesellschaft”, Regie Adriana Altaras, Maxim Gorki Theater Berlin mit Katja Riemann, Desirée Nick, Inga Busch

1992 „Kafka, Tagebuch eines Schlaflosen”, R. Manfred Killer, Festival „Mittelfest”, Cividale, Italien

1992

1991

1991

1990

„Grease”, R. Thomas Hermanns (Rolle: Teenangel)

„Sunshine”, von Mastrosimone, Modernes Theater, München

„Tönend Erz”, R. Manfred Killer, Theaterlabor, München

„Dreigroschenoper”, Volkstheater München, mit Hans Brenner, Ruth Drexel, Helen Vita

1988

1988
„Der Untergang des Taro Torsay” R. Thomas Hermanns

„Die Grossherzogin von Gerolstein”, R. Edmund Gleede, deutsches Theater München

1986


1986

1985
„Herzlich Willkommen”, Tanztheater von Hans Kresnik, Rolle der DDR Tochter, Theater im Marstall, München

„Paradies kaputt” R. Marianne Sägebrecht, Filmfest Berlin

„Night”, Showoper von Lorenzo Ferrero, R. Peter Werhan, bayr. Staatsoper, Marstall, mit Gianna Nannini

81-86

Perfomances:
„Ich heirate mich selbst”, „Himmelblauer Prinz”, „Mit Keksen fängt man keine Löwen”, „Strip-tease - the girl I love”, „Es geht um die Wurst”, „The death of the bee and the beast”, „The Guardian of the Mummy or Hans Schödel becomes an actor”, „Nimm dich in Acht vor blonden Fraun”, „Das Treffen der Hänse”, „Dein Dach ist das Dach der Welt”
^
THEATER & PERFORMANCE

Regie

2006 „Angst essen Seele auf`, Stadttheater Aachen

 

 

 

 

^

FILM

Darstellerin

2000 „Paradiso – 7 Tage mit 7 Frauen”, Regie Rudolf Thomé, mit Hans Zischler, Irm Hermann, Silberner Bär der Berliner Filmfestspiele für das Schauspielerensemble

1999 „Escape to life”, mit Vanessa Redgrave, Christoph Eichhorn, Regie Wieland Speck

1999 „L´amour fou – In der Welt der Cora Frost” Dokumentarfilm von Nathalie Hartmann

1998 „Tigerstreifenbaby wartet auf Tarzan”, mit Herbert Fritsch, Regie Rudolf Thomé

1993

1989
„Einer meiner ältesten Freunde”, Regie Rainer Kaufmann

„Ein anderer Liebhaber”, Regie Xaver Schwarzenberger
  ^
RUNDFUNK

Marlene
Sprecherin und Sängerin

2005

2005

2005
Gastgeberin „Geräuscheparty”, gewidmet dem `wahren Heino`

„Das Lied der Strasse”, Hörspielcollage

Intermediale, Hörspielfestival „Schwankungen”, Bremen

2003 „In großer Angst geschrieben”, Texte von Unica Zürn, Hörspiel, WDR

2003 Texte und Gedichte von Ingeborg Bachmann, Annemarie Schwarzenbach und Mascha Kaleko, Hörspiel, BR

2001 Hebbel-Theater Berlin „Marlene Dietrich: Ich gehöre nur mir ganz allein. - Eine Collage von Hans Bräunlich zum 100. Geburtstag eines Jahrhundert-Idols”, Livesendung Hörspiel, BR, Rolle der Dietrich, Ulrich Noethen als Josef von Sternberg

2000 Opernhaus Halle; „Wenn ich mich in deine Stimme einhülle – Die Lebens- und Liebesgeschichte von Kurt Weill und Lotte Lenya”, Rolle der Lenya, Ulrich Noethen als Kurt Weill, Liveübertragung, Hörspiel, BR

1999 Schauspielhaus Dresden; „Leben ohne Zeitverlust – Eine Erich Kästner-Collage”, Liveübertragung, Hörspiel, BR mit Hans Korte und Rufus Beck
  ^
SONSTIGES

Sonstiges

2004

1998

1997

1997

Stipendium Kunst:Raum, Sylt Quelle

erscheint ihr Buch „Mein Körper ist ein Hotel” bei dtv

Deutscher Kleinkunstpreis

Kritikerpreis Berliner Zeitung Bereich Chanson

^
^^^